Kindred Banner

 

Wir haben den nächsten Champion der League, einen Schützen, der für den Dschungel gemacht ist, fast fertig. Kindred durchstreift Lager, weiht dabei gegnerische Champions dem Tode und wird stetig stärker, wenn das verheißene Urteil vollstreckt werden konnte. Doch so wie Kindred den Tod bringt, kann er ihn auch aufhalten. Werden Verbündete tödlich getroffen, kann Kindred einen großen gesegneten Bereich erschaffen, der einige wertvolle Sekunden lang die sich unaufhaltsam anschleichenden Klauen des Todes abwehrt.

 

Fähigkeiten

Passiv: Mal des Jägers

 

Q: Tanz der Pfeile

 

W: Blutrausch des Wolfs

 

E: Joch des Grauens

 

R: Galgenfrist des Lamms

 

Junglen

Kindred macht dank „Blutrausch des Wolfs“ mit den meisten Dschungellagern kurzen Prozess, wodurch die Zwillingsgeister neben ihren normalen Angriffen noch reichlich zusätzlichen Schaden zufügen können. Das Entscheidende ist, dass „Blutrausch des Wolfs“ die Abklingzeit von „Tanz der Pfeile“ stark verkürzt. Das Lamm kann so permanent durchs Lager huschen und dabei nach und nach mehrere Ziele eliminieren. Ihr Bewegungsablauf dient aber nicht nur der Optik. Während sie von Lager zu Lager ziehen, bauen wiederholte Sprünge mit „Tanz der Pfeile“ die passive Fähigkeit des Wolfs auf, die wiederum das Leben auffüllt. Kindred mag kein robuster Champion sein, bleibt er jedoch in Bewegung und greift an, sobald seine passive Fähigkeit bereit ist, bleibt er fit genug, um weiter zu jagen. Die größte Herausforderung stellen größere Monster dar. Hier kann Kindred „Joch des Grauens“ einsetzen. Diese Fähigkeit verbraucht zu viel Mana, um sie bei kleinen Monstern zu verwenden. Wenn Kindred sie jedoch gegen starke, robuste Bestien einsetzt, kann er diese etwas besser umkreisen und erhöhten Schaden durch maximales Leben zufügen, sobald die Fähigkeit maximal aufgeladen ist. Wenn Kindred erst einmal seinen Dschungel gesäubert hat, ist er bereit, auf die Jagd nach größerer Beute zu gehen.

 

Kindred Spells

 

Ganken

„Mal der Jäger“ ist ein mächtiges Werkzeug, und das nicht nur wegen der Verbesserung, die Kindred erhält, wenn er ein ausgewähltes Ziel niedermetzelt. Es hat auch einen immensen psychologischen Wert: Weiß ein Gegner, dass er dem Tod geweiht ist, sieht er sich vielleicht gezwungen, passiver zu spielen und sich aus Angst vor einem bevorstehenden Angriff aus seiner Lane zurückzuziehen. Kindred ist allerdings nicht gezwungen, sich in die Lane der ausgewählten Beute zu begeben; die Reichweite ist global, daher kann beispielsweise der Midlaner des gegnerischen Teams dem Tod geweiht werden, bevor dann in der oberen Lane angegriffen wird. Dieser Schub ist selbstverständlich zeitlich begrenzt, aber manchmal ist es einfach sinnvoller, wenn Kindred seinen Verbündeten hilft, anstatt unbedingt Ziele töten zu wollen, die wissen, dass sie auf der Abschussliste stehen.

Wenn Kindred aber doch einmal ein Ziel anvisiert, wie geht er dann eigentlich vor? „Joch des Grauens“ ist ein guter Anfang. Der herannahende Gegner wird verlangsamt, sodass „Blutrausch des Wolfs“ gezielt positioniert werden kann. Anschließend ist Kindred bereit, mit „Tanz der Pfeile“ und normalen Angriffen Beute zu machen. Das Lamm und der Wolf schlagen zwar ordentlich zu, über die üblichen Kontrolleffekte verfügen sie jedoch nicht. Am effektivsten sind sie daher, wenn sie bereits verwundete Ziele angreifen oder zusammen mit Verbündeten, die den Gegner in Schach halten können, angreifen.

Kindred sollte auch stets den gegnerischen Dschungel im Auge behalten, denn während die Zwillingsbestien die Champions auswählen, die „Mal der Jäger“ erhalten sollen, werden die Dschungellager, die das gleiche Mal tragen, zufällig ausgewählt. Kindred erhält keine Sicht auf die ausgewählten Ziele, er weiß jedoch aufgrund der Markierung, dass das gegnerische Lager belebt ist. Jetzt setzt Kindred seine Intelligenz ein: Wenn er weiß, welche Lager besetzt sind, weiß er auch, wo der gegnerische Jungler nicht ist, oder zumindest, in welche Richtung er sich bewegt. Das ermöglicht ihm, Hinterhalte vorzubereiten oder seinen Weg durch den Dschungel zu planen. Auch der gegnerische Jungler sieht das Mal. Er muss sich dann kurzerhand entscheiden, ob er das betreffende Lager vernichtet, damit Kindred seine passive Fähigkeit nicht steigern kann, oder ob er angreift. Keine leichte Entscheidung: Letzteres nämlich, vor allem wenn er sich in einer vom betreffenden Lager weit entfernten Lane aufhält, lädt Kindred regelrecht dazu ein, sich zusätzliche Attribute zu schnappen. Andererseits kann der gegnerische Jungler auch einfach die Verbesserung verhindern, indem er in der Nähe bleibt, um das Blatt zu wenden, falls Kindred das Lager auslöschen will. Kindred ist flink und mächtig, aber dennoch bringen ihn im Zweikampf etliche starke Jungler in Bedrängnis.

 

Teamkämpfe

Bei Kämpfen in großem Stil kämpft Kindred am besten hinter der Frontlinie seines Teams, springt mit möglichst vielen „Tanz der Pfeile“-Angriffen im Wirkungsbereich von „Blutrausch des Wolfs“ herum und bürdet den Gegnern an der Front das „Joch des Grauens“ auf, wenn sie es geschafft haben, seinem Team empfindlich nahe zu kommen. Gewinnt Kindreds Team den Kampf, sollte er „Galgenfrist des Lamms“ aufsparen, um gewährleisten zu können, dass die Champions in seinem Team, die den größten Schaden zufügen, auch genug Schaden einstecken können. Verliert sein Team allerdings, kann der Einsatz von „Galgenfrist des Lamms“ das gesamte Team beschützen. Diese kostbaren Sekunden der Unsterblichkeit tragen zu einem ausgeglichenen Spiel bei, denn sie bewirken, dass sich die Schlüsselfiguren beider Teams am Rande des Abgrunds bewegen. Sobald die ultimative Fähigkeit beendet ist, wird die Heilungswirkung von „Galgenfrist des Lamms“ angesichts der darauf zwangsläufig folgenden brutalen Sekunden relativiert.


Quelle


Artikel wurde geschrieben von: Oli 'Samsonn411' Wagner
Fußballfan, chaotischer Rumtreiber, Razer Fanboy und Faulpelz, der für jeden Spaß zu haben ist.

Kommentar schreiben

Bitte einloggen um Kommentare schreiben zu können.
Noch keinen Account? Jetzt kostenlos anmelden!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare gepostet.