Schaden 60 (+ 3 / Level) Leben 584 (+ 86 / Level)
Reichweite 125 Lebensregeneration 8.1 (+ 3.5 / Level)
Rüstung 26 (+ 4 / Level) Mana 270 (+ 30 / Level)
Magieresistenz 32 (+ 1 / Level) Manaregeneration 8.1 (+ 0.7 / Level)
Geschwindigkeit 345 Angriffsgeschwindigkeit 0.658 (+ 3 %)


Fähigkeiten von Volibear

Donnerrollen
Volibear stützt sich auf alle Viere und läuft schneller. Das zusätzliche Lauftempo erhöht sich, wenn er gegnerische Champions verfolgt. Der erste von ihm angegriffene Gegner wird hinter ihn geschleudert.
Blutrausch
Volibears wiederholte Angriffe gewähren ihm zusätzliches Angriffstempo. Sobald Volibear nacheinander drei Angriffe ausgeführt hat, kann er seinem Ziel einen grausamen Biss zufügen, der Schaden abhängig vom fehlenden Leben des Ziels verursacht.
Majestätisches Gebrüll
Volibear stößt ein mächtiges Gebrüll aus, das Gegnern Schaden zufügt und diese verlangsamt. Vasallen und Monster werden zudem verängstigt.
Donnerpranken
Volibear konzentriert die Macht des Sturms auf seine Angriffe. Dies bewirkt, dass diese Blitze durch seine Ziele fahren lassen, die auf nahe Gegner überspringen können.
Auserwählter des Sturms (Passiv)
Volibear heilt sich kurzzeitig sehr schnell, wenn sein Leben auf ein kritisches Niveau fällt.

Volibear ist gut gegen

Nasus
380 336 Top-Lane
Olaf
557 449 Top-Lane
Riven
427 355 Top-Lane
Irelia
319 329 Top-Lane

Volibear ist schlecht gegen

Teemo
657 449 Top-Lane
Darius
370 357 Top-Lane
Elise
362 342 Jungle
Jayce
304 299 Top-Lane

Volibear Skins

Standard Skin
Donnerfürst Volibear
Nordsturm-Volibear
Runenwächter-Volibear
Captain Volibear
El Rayo Volibear

Tipps für Volibear

1. Stürme mit „Donnerrollen“ voran und verlangsame Gegner mit „Majestätisches Gebrüll“.
2. Volibear profitiert von zusätzlichem Leben und Abklingzeitverringerung.
3. Volibear muss dreimal kurz nacheinander angreifen, um „Blutrausch“ einsetzen zu können - genügend Durchhaltevermögen hierfür zu haben ist eine Möglichkeit, dieses Ziel zu erreichen.

Tipps gegen Volibear

1. Volibear kann sehr schnell werden, wenn er Ziele verfolgt, aber er erhält einen viel kleineren Bonus, während er wegläuft.
2. Volibear regeneriert sehr viel Leben, wenn sein Leben auf ein kritisches Niveau fällt.
3. Volibears Effektivität leidet stark, wenn man ihn verlangsamt oder betäubt, während er versucht, auf ein Ziel zuzulaufen.

Die Geschichte von Volibear

Die unerbittlichen nördlichen Ausläufer Freljords bilden die Heimat der Ursaren, einem erbitterten, kriegerischen Volk, das der öden Tundra seit Jahrtausenden trotzt. Ihr Anführer ist ein zorniger Antagonist, der die Macht des Blitzes befehligt, um seine Gegner in Angst zu versetzen: Volibear. Zu gleichen Teilen Krieger und Mystiker ist Volibear bestrebt, die alten Traditionen und den kriegerischen Geist seines Stammes zu bewahren.

Obwohl die Legenden von einst legendären Heldentaten in der Schlacht künden, lebten die Ursaren in stiller Abgeschiedenheit. Die Krieger wurden von einem Anführer-Triumvirat geführt, welches eine lang gelebte Isolation aufrecht erhielt und damit die belanglosen Affären und Konflikte anderer vermied. Als Schamane im Dienste der Drei war Volibear ein respektierter Weiser, der für seine Einsichten bekannt war. Sie erlebten eine Ära nie dagewesenen Friedens, doch Volibear spürte, dass sich in ihm Unheil zusammenbraute. Der Wohlstand machte den Stamm sanft und schwach und viele hatten die heilige Kunst des Krieges längst vergessen. Mit der Zeit, so wusste Volibear, würde das Feuer ihrer Seelen erlöschen. Als er seine Besorgnis dem Triumvirat mitteilte, weigerten sie sich zuzuhören und mahnten ihn, sich seiner Stellung bewusst zu werden.

Auf der Suche nach Erkenntnis erklomm er den gefahrvollen Gipfel des heiligen Berges der Ursaren, einen Ort, der für alle Zeit in einen donnernden Mahlstrom gehüllt ist. Man sagte, das Auge des Sturms würde Omen offenbaren und der Legende nach würde der Sturm den nächsten großen Stammesführer kenntlich machen. Als Volibear den Gipfel erklomm, wurde er von einem unnatürlichen Blitzschlag getroffen. Als der Schamane erwachte, nahm eine schreckliche Vision von einem vollständig von der Dunkelheit eingenommenem Freljord von ihm Besitz. Volibear sah, wie eine unvorbereitete und selbstgefällige Ursaren-Armee von schrecklichen Eiskreaturen niedergemetzelt wurde. In diesem Augenblick wusste er, dass sein Volk untergehen würde, sollte es sich nicht auf den Krieg vorbereiten.

Volibear eilte den Berg hinab, um zu berichten, was er gesehen hatte, doch der Pfad wurde von drei Ursaren blockiert - dem Triumvirat. In dem Wissen, dass er den anhaltenden Frieden beenden würde, weigerten sie sich, Volibears Warnung zu beachten und befahlen ihm, still zu sein - freiwillig oder durch seinen Tod. Hartnäckig und entschlossen schwor Volibear, dass das Überleben der Ursaren von seiner Nachricht abhänge und verwickelte die drei in einen erbitterten Kampf. Es brach ein schrecklicher Konflikt aus und gerade, als Volibear seinen Widersachern zu erliegen drohte, rief er die Macht des Mahlstroms an. Er entfesselte damit reine Blitze und brachte das Trio mit einem mächtigen Donner zu Fall. Fassungslos und staunend wurde das Triumvirat des Zeichens des Anführers der Ursaren gewahr: die Macht des heiligen Sturms.

Seine ihm vorhergesagte Herrschaft anerkennend, ernannte das Triumvirat Volibear zum neuen Anführer der Ursaren. Sein Einfluss weitete sich schnell und bestimmt aus: Er erhob seinen Stamm aus der Selbstzufriedenheit und belebte ihre kampferprobten Traditionen neu - und schloss sich mit Sejuani, der Kriegerin, die an ihrer Seite gegen das aufziehende Unheil kämpfen würde, zusammen. Im Laufe der Zeit wurde der Stamm leidenschaftlich und war schon bald als furchteinflößendes und legendäres Kriegervolk bekannt. Volibear und die Ursaren sind nun bereit für die Finsternis, die am eisigen Horizont lauert.

„Die Ursaren können den Frieden nicht kennen, wenn sie nicht wissen, was Krieg bedeutet.“ - Volibear