Schaden 58 (+ 4 / Level) Leben 582 (+ 84 / Level)
Reichweite 125 Lebensregeneration 8.4 (+ 3.5 / Level)
Rüstung 25 (+ 4 / Level) Mana 297 (+ 40 / Level)
Magieresistenz 32 (+ 1 / Level) Manaregeneration 7.2 (+ 0.6 / Level)
Geschwindigkeit 350 Angriffsgeschwindigkeit 0.694 (+ 3 %)


Fähigkeiten von Shaco

Täuschen
Shaco wird unsichtbar und teleportiert sich an den Zielort. Sein nächster Angriff wird auf jeden Fall kritischen Schaden verursachen.
Springteufel
Shaco stellt einen unsichtbaren Springteufel auf, der Furcht einflößt und dann Gegner in der Nähe angreift.
Klingengift
Shacos Klingen vergiften Ziele bei jedem Treffer und verringern so deren Lauftempo. Bei getroffenen Vasallen und Monstern wird zudem das Angriffstempo verringert. Er kann seine Klingen werfen, um Schaden zu verursachen und sein Ziel zu vergiften.
Halluzination
Shaco erzeugt in seiner Nähe eine Illusion von sich selbst, die nahe Gegner angreifen kann (halber Schaden an Türmen). Wenn sie stirbt, explodiert sie und verursacht an nahen Gegnern Schaden.
Heimtücke (Passiv)
Wenn Shaco von hinten angreift, verursacht er 20 % zusätzlichen Schaden.

Shaco ist gut gegen

Olaf
288 240 Jungle

Shaco ist schlecht gegen

Lee Sin
426 417 Jungle

Shaco Skins

Standard Skin
Irrer Hutmacher Shaco
Königlicher Shaco
Nussknacko
Werkstatt-Shaco
Asylum-Shaco
Maskierter Shaco
Joker-Shaco

Tipps für Shaco

1. Für Teamkämpfe ist mindestens eine Stufe in „Springteufel“ sehr wichtig, da er dazu benutzt werden kann, um viele Gegner auszuschalten.
2. Benutze „Täuschen“ durch Absätze oder Wände auf der Karte, um sicher zu entkommen.
3. Versuche Gegenstände zu wählen, die deinem Abbild ebenfalls Fähigkeiten geben.

Tipps gegen Shaco

1. Falls sich Shaco bereits in der frühen Spielphase gut schlägt, kann es sinnvoll sein, magische Augen zu kaufen.
2. Falls Shaco „Täuschen“ benutzt, um in einen Kampf einzugreifen, dann kann er es so schnell nicht wieder benutzen. Arbeite mit deinem Team zusammen, um ihn schnell niederzuringen.

Die Geschichte von Shaco

Die meisten würden sagen, der Tod sei nicht lustig. Ist er auch nicht, außer man ist Shaco - dann ist er zum Schreien komisch. Er ist Valorans erster voll funktionstüchtiger mörderischer Komiker; er reißt Witze, bis jemand abkratzt, und dann lacht er. Die Gestalt, die mittlerweile als der dunkle Hofnarr bekannt ist, ist ein Rätsel. Niemand kann mit voller Sicherheit sagen, woher er einst kam, und Shaco verrät nie Einzelheiten über sich. Ein weit verbreiteter Glaube besagt, er sei nicht von Runeterra - er sei ein Ding, das aus einer dunklen und verdrehten Welt beschworen wurde. Andere wiederum denken, er wäre eine Manifestation der menschlichen, dunklen Triebe, weshalb er unaufhaltsam wäre. Der plausibelste Gedanke ist, er sei ein Auftragsmörder, der seinem eigenen wahnsinnigen Treiben überlassen wird, bis man seine Dienste benötigt. Auf jeden Fall ist Shaco ein listiger Kerl, der jeder Autorität entwischt, die ihn womöglich über irgendeine entsetzliche, gesetzesbrecherische Gräueltat befragen wollte. Auch wenn solcher Tratsch die Bewohner Valorans beruhigen mag, scheint es unvorstellbar, dass solch ein Verbrecher frei herumlaufen darf.

Welche Wahrheit auch immer hinter seiner Geschichte steckt, Shaco ist der Liga der Legenden aus Gründen beigetreten, die nur er kennt. Er ist eine schreckenerregende Figur, die meist sowohl von seinen Teammitgliedern als auch von den Medien gemieden wird. Nur die Beschwörer der Kriegsakademie wissen, weshalb solch einer Kreatur die Aufnahme in die Liga erlaubt wurde, doch die meisten Bewohner Runeterras glauben, dass dies die einzige Möglichkeit ist, den schwer fassbaren Shaco in Zaum zu halten. Es ist wenig überraschend, dass dieser Champion an Orten beliebt ist, an denen der Wahnsinn regiert - so ist er besonders gefragt bei den machthungrigen Beschwörern aus Zhaun und Noxus.

„Was auch immer du tust, sag ihm nur nicht, du hättest die Pointe nicht verstanden.“