Schaden 51 (+ 3 / Level) Leben 540 (+ 65 / Level)
Reichweite 175 Lebensregeneration 2.5 (+ 2.5 / Level)
Rüstung 23 (+ 3 / Level) Mana 100 (+ 0 / Level)
Magieresistenz 30 (+ 0 / Level) Manaregeneration 0 (+ 0.5 / Level)
Geschwindigkeit 325 Angriffsgeschwindigkeit 0.625 (+ 6 %)


Fähigkeiten von Gnar

Bumerang-Wurf / Felsblock-Wurf
Gnar wirft einen Bumerang, der Schaden verursacht und verlangsamt, bevor er zu ihm zurückkehrt. Falls er den Bumerang fängt, wird dessen Abklingzeit verringert.
Mega-Gnar wirft stattdessen einen Felsblock, der bei der ersten getroffenen Einheit stoppt, Schaden verursacht und alle in der Nähe verlangsamt. Er kann aufgehoben werden, um die Abklingzeit zu verringern.
Aufgedreht / Prügel
Gnars Angriffe und Fähigkeiten lassen ihn aufdrehen, verursachen zusätzlichen Schaden und gewähren ihm Lauftempo.

Mega-Gnar ist zu wütend, um aufzudrehen und kann sich stattdessen auf seine Hinterbeine stellen und auf den Boden vor ihm eindreschen, wodurch er die Gegner in diesem Gebiet betäubt.
Hops / Knirsch
Gnar springt an einen Ort und hüpft vom Kopf jeder Einheit, auf der er landet, und reist weiter.

Mega-Gnar ist zu groß, um weiter zu hüpfen, und landet stattdessen mit die Erde zum Beben bringender Kraft, wodurch er in dem Bereich um sich herum Schaden verursacht.
GNAR!
Mega-Gnar wirft alles um ihn herum in eine ausgewählte Richtung, verursacht dabei Schaden und verlangsamt. Jeder Gegner, der eine Mauer trifft, wird betäubt und erleidet zusätzlichen Schaden.
Wutgen (Passiv)
Während Gnar kämpft, generiert er Wut. Bei maximaler Wut transformiert seine nächste Fähigkeit ihn in Mega-Gnar, wodurch er überlebensfähiger wird und auf neue Fähigkeiten zugreifen kann.

Gnar ist gut gegen

Jax
551 461 Top-Lane
Singed
470 402 Top-Lane
Darius
497 632 Top-Lane
Riven
279 243 Top-Lane

Gnar ist schlecht gegen

Jayce
568 532 Top-Lane
Pantheon
544 446 Top-Lane
Riven
600 479 Top-Lane
Irelia
259 244 Top-Lane

Gnar Skins

Standard Skin
Dino-Gnar
Gentleman-Gnar
Schneetag-Gnar
El León Gnar

Tipps für Gnar

1. Es ist sehr wichtig, wie du deine Wut einsetzt. Versuche, deine Transformationen zeitlich abzupassen, damit du aus beiden Erscheinungsformen das Optimum herausholst.
2. Positioniere dich an Mauern, um deine Gegner gegen diese zu werfen, sodass sie von deiner ultimativen Fähigkeit betäubt werden.
3. Kenne deine Stärken! Mini-Gnar ist schnell, verletzlich und verursacht fortdauernd hohen Schaden. Mega-Gnar ist langsam, widerstandsfähig und haut hohe Schadensspitzen raus.

Tipps gegen Gnar

1. Nachdem er sich von Groß zu Klein verwandelt hat, kann Gnar 15 Sekunden lang keine Wut aufbauen. Nutze die Gelegenheit, um sein Team anzugreifen.
2. Gnars Animationen und Ressourcenanzeige verändern sich, je näher er der Transformation kommt.
3. Gnars ultimative Fähigkeit betäubt, falls er dich in eine Mauer wirft. Sei also in der Nähe solcher Mauern vorsichtig.

Die Geschichte von Gnar

Der Dschungel kennt bei Unbedachtheit keine Nachsicht. Jeder abgeknickte Ast erzählt eine Geschichte.

Ich habe jede Kreatur gejagt, die dieser Urwald zu bieten hat. Ich war mir sicher, dass mich hier keine Herausforderungen mehr erwarten würden, doch nun gibt es da etwas Neues. Jede Spur hat die Größe eines Riesenhauers; es hat Klauen wie Krummsäbel. Es kann einen Mann in zwei Hälften zerreißen. Endlich eine lohnende Beute.

Während ich meiner Beute durch den Dschungel hinterher pirsche, fällt mir nach und nach auf, welchen Schaden dieses Ding anrichtet. Ich trete in einen unförmigen Kreis gespaltener Bäume. Diese gigantischen hölzernen Wächter spendeten diesem Land über ungezählte Jahrhunderte hinweg Schatten. Ihrer Borke, die wie aus Eisen schien, konnten die schwachen Äxte all jener, die töricht genug waren, zu versuchen, sie zu fällen, nichts anhaben. Dieses Ding fegte sie hinweg, als wären sie dünne Zweige.

Wie kann eine Kreatur, die solch eine Stärke besitzt, einfach so verschwinden? Und obwohl sie diese unübersehbare Spur der Zerstörung hinterlassen hat, konnte ich nicht einen einzigen Blick auf sie erhaschen. Wie kann sie wie ein Orkan wüten und dann im Dickicht verwehen wie der Nebel am Morgen?

Mich überkommt ein Kribbeln, wenn ich mir vorstelle, wie ich dieser Kreatur endlich gegenübertrete. Sie wird eine gewaltige Trophäe abgeben.

Nachdem ich die Lichtung durchquert habe, folge ich dem Fluss, um mich neu zu orientieren. Dort erblicke ich ein kleines, oranges Fellknäuel, kauernd, wartend. Ich beobachte es heimlich aus der Entfernung. Ein winziger Fisch springt aus dem Fluss und die Kreatur setzt ihm hinterher und springt fröhlich in das vorbeirauschende Wasser. Zu meiner Freude stelle ich fest, dass es sich um einen Yordle handelt. Und einen Jäger noch dazu!

Das ist ein gutes Zeichen. Ich werde die Bestie finden. Mir entkommt nichts.

Die großen Ohren des Yordle richten sich blitzschnell auf und drehen sich in meine Richtung. Er rennt auf allen Vieren mit einem knöchernen Bumerang in der Hand, bis er plötzlich vor mir Halt macht. Er plappert.

Ich nicke dem jungen Yordle zustimmend zu und ziehe weiter. Ich durchquere das anspruchsvolle Terrain mit Leichtigkeit, während ich gleichzeitig versuche, keinen Hinweis auf meine Jagdbeute zu übersehen. Als ich gerade versuche, seine Witterung aufzunehmen, bin ich abgelenkt. Ein merkwürdiges Zwitschern lässt mich aufschrecken. Der Yordle ist mir gefolgt. Ich kann ihm nicht erlauben, meine Jagd zu stören. Ich drehe mich zu ihm um und weise in die Ferne. Er schaut mich fragend an. Ich muss nachdrücklicher werden, gutes Omen hin oder her.

Ich richte mich auf und gebe ein Brüllen von mir, der Wind peitscht durch das Fell des Yordle und die Erde unter uns erbebt. Nach einigen kurzen Augenblicken dreht er seinen Kopf und reckt mit etwas, das man für ein Lächeln halten könnte, seinen kleinen Bumerang hoch in die Luft. Ich darf mich nicht weiter aufhalten lassen. Ich schnappe ihm die Waffe aus der Hand und werfe sie zielsicher in einen Baum, wodurch sie hoch oben in den Ästen feststeckt. Er dreht sich um und versucht sie zu erhaschen, indem er wie wild geworden herumspringt.

Ich bin keine zehn Schritte weit gekommen, als ein Brüllen mir das Mark gefrieren lässt. Das ohrenbetäubende Bersten von Stein und das Krachen von Holz sind überall. Vor mir stürzt ein riesiger Baum auf den Pfad. Die knöcherne Waffe des Yordle ragt aus seinem Stamm hervor.

Ein Grollen, das nicht von dieser Welt zu stammen scheint, ertönt hinter mir.

Ich habe einen schrecklichen Fehler begangen.