Schaden 51 (+ 3 / Level) Leben 468 (+ 70 / Level)
Reichweite 600 Lebensregeneration 5.6 (+ 4 / Level)
Rüstung 21 (+ 4 / Level) Mana 396 (+ 50 / Level)
Magieresistenz 30 (+ 0 / Level) Manaregeneration 6 (+ 0.6 / Level)
Geschwindigkeit 325 Angriffsgeschwindigkeit 0.625 (+ 2 %)


Fähigkeiten von Anivia

Blitzeis
Anivia schlägt ihre Flügel zusammen und beschwört einen Eiskristall, den sie in Richtung eines Gegners feuert und der allen in seinem Weg befindlichen Gegnern Schaden zufügt und ihr Lauftempo durch Unterkühlung verlangsamt. Wenn er explodiert, fügt er in einem kleinen Gebiet mittleren Schaden zu und betäubt gleichzeitig alle in diesem Bereich befindlichen Gegner.
Kristallisieren
Anivia kondensiert die Luftfeuchtigkeit zu einer undurchdringlichen Eiswand, um die Bewegung aller einzuschränken. Die Wand bleibt nur kurze Zeit bestehen, bevor sie wieder schmilzt.
Frostbiss
Mit einem Flügelschlag verursacht Anivia einen frostigen Windstoß, der an ihrem Ziel geringen Schaden verursacht. Wenn das Ziel durch Blitzeis oder Eissturm verlangsamt wurde, erleidet es doppelten Schaden.
Eissturm
Anivia beschwört einen schweren Niederschlag aus Eis und Hagel, der ihren Gegnern Schaden zufügt und ihr Lauf- und Angriffstempo durch Unterkühlung verlangsamt.
Wiedergeburt (Passiv)
Nach dem Tod wird Anivia zum Ei. Wenn das Ei 6 Sekunden lang überlebt, wird sie glorreich wiedergeboren.

Anivia ist gut gegen

Ryze
649 435 Mid-Lane
Kayle
547 434 Mid-Lane
Karthus
435 392 Mid-Lane

Anivia ist schlecht gegen

Fizz
1008 659 Mid-Lane
Kassadin
572 422 Mid-Lane
Syndra
351 317 Mid-Lane

Anivia Skins

Standard Skin
Friedensphönix-Anivia
Raubvogel-Anivia
Noxusjäger-Anivia
Hextech-Anivia
Schwarzfrost-Anivia
Urzeit-Anivia

Tipps für Anivia

1. „Blitzeis“ und „Frostbiss“ können eine vernichtende Kombination ergeben.
2. Anivia ist durch „Eissturm“ besonders von Mana abhängig. Versuch daher Gegenstände mit zusätzlichem Mana zu bekommen, oder besorge dir das Wappen der Erkenntnis vom Blauen Wächter in der Kluft der Beschwörer.
3. Für gegnerische Champions kann es schwierig werden, ihr Ei schon früh im Spiel zu zerstören. Durch einen anfänglichen aggressiven Spielstil lässt sich dies besonders gut ausnutzen.

Tipps gegen Anivia

1. Versuch, Anivia während der Pfad-Gefechte anzugreifen. Mit mehreren Leuten ist es einfacher, das Ei zu zerstören.
2. Wenn du einen Fernkämpfer spielst, dann bleib weit genug von Anivia weg, um dem „Blitzeis“ besser ausweichen zu können.
3. Versuch, Anivia auf den Hauptpfaden anzugreifen. Im Urwald kann sie die kleinen Wege schon mit niedrigstufigem „Kristallisieren“ versperren.

Die Geschichte von Anivia

Anivia ist ein Wesen kältesten Winters, eine mystische Personifikation der Eismagie und eine uralte Beschützerin Freljords. Sie befehligt die gesamte Macht und Wut, die dem Land eigen ist, und ruft sowohl den Schnee als auch den bitterkalten Wind an, ihre Heimat vor jenen zu schützen, die ihr Schaden zufügen wollen. Als wohlwollende aber rätselhafte Kreatur ist Anivia durch Leben, Tod und Wiedergeburt auf ewig daran gebunden, über Freljord Wache zu halten.

Anivia ist ebenso ein Teil von Freljord wie der nie endende Frost. Lange bevor Sterbliche einen Fuß in die eiskalte Tundra dieses Landes gesetzt haben, hatte sie zahllose Lebenszyklen durchlaufen und war ebenso viele Tode gestorben. Der Beginn und das Ende eines jeden ewigen Zyklus' kündete von einer großen Veränderung, die von der Beruhigung wütender Stürme bis zum Aufkommen und Abklingen ganzer Eiszeitalter reichen konnte. Man sagt, wenn der Kryophönix stirbt, endet eine Ära; und wenn sie wiedergeboren wird, beginnt eine neue Ära.

Auch wenn Anivias vergangene Lebenszyklen in ihrer Erinnerung verblasst sind, kennt sie ihren Zweck: Sie muss Freljord um jeden Preis beschützen.

Bei ihrer letzten Wiedergeburt wurde Anivia Zeugin des Aufstiegs eines mächtigen und vereinten menschlichen Stammes. Sie bewachte ihr Land mit Stolz, denn es florierte, doch solche Einigkeit konnte nicht lange währen. Der große Stamm zerbrach in drei kleinere und nach dem Umbruch musste Anivia mit ansehen, wie die Völker Freljords einander bekriegten. Als sie darum kämpfte, dem Aufruhr, der ihre Heimat spaltete, Einhalt zu gebieten, verspürte sie eine noch größere Bedrohung: Ein uraltes Unheil erwuchs tief im Inneren der Erde. Zu ihrem Entsetzen fühlte sie, wie die reine Magie des Eises sich verdunkelte und verdorben wurde. Wie Blut durch Wasser, schlich sich die Finsternis in Freljord ein. Da ihr Schicksal so eng mit der Macht des Landes verwoben ist, wusste Anivia, dass, sollte das Böse in ihrer Heimat Fuß fassen, dasselbe Böse auch seinen Weg in ihr Herz finden würde. Sie konnte nicht länger nur als Beschützerin agieren - der Kryophönix musste eingreifen.

Anivia fand schon bald eine Verbündete in Ashe, der Frostbogenschützin. Auch sie glaubte an die Einheit, um der immerwährenden Zwietracht in Freljord ein Ende zu setzen. Anivia bot der Stammesführerin ihre Hilfe an. Nun, da sich ein Krieg am Horizont abzeichnet, bereitet sich Anivia darauf vor, um Frieden zu kämpfen, doch sie kennt die unvermeidliche Wahrheit ihres Schicksals. Eines Tages wird das Böse aus dem Eis auferstehen und sie wird es zerstören müssen - koste es, was es wolle.

„Ich bin der Zorn des Eissturms, der Biss des Windes und die Kälte des Eises. Ich bin Freljord.“
- Anivia